Radiosender aus Deutschland, Online Radio hören

B5 Aktuell

B5-Aktuell-logo
home_button facebook_button podcast_button  report-a-bug

pop-up
B5 Aktuell

BR24

Funkturm-Piktogramm der Infobox
BR24
Senderlogo
Hier ist Bayern
Hörfunksender (öffentlich-rechtlich)
Programmtyp Nachrichtensender
Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit, DAB & Livestream
Empfangsgebiet BayernBayern Bayern
Sendestart 6. Mai 1991
Sendeanstalt Bayerischer Rundfunk
Intendant Katja Wildermuth
Programmchef Steffen Jenter
Reichweite 670.000[1]
Liste von Hörfunksendern
Website

BR24 ist eine plattformübergreifende Nachrichtenmarke und zugleich ein Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks, das ganztägig Nachrichten verbreitet.

Zum 1. Juli 2021 wurde der bisherige Name B5 aktuell im Zuge eines einheitlichen Markenauftritts durch BR24 ersetzt.[2] Bei Aufnahme des Sendebetriebs am 6. Mai 1991 war B5 aktuell das erste Informationsprogramm im deutschsprachigen Hörfunk.[3]

Geschichte

Senderlogo bis Oktober 2007
Logo von B5 aktuell bis zum 30. Juni 2021

Vorbild für B5 aktuell war der französische Nachrichtensender France Info von Radio France. Bei Programmbeginn im Mai 1991 übernahm man eine zusätzliche Frequenzkette des Klassikprogramms Bayern 4, über die bis dahin das abendliche Ausländerprogramm der ARD sowie Landtagsdebatten oder andere Ereignisse gesendet wurden. Die später in Deutschland eingeführten anderen Informationswellen orientierten sich an dem Programmkonzept. Als einer der ersten ARD-Hörfunksender wird die Informationswelle des Bayerischen Rundfunks seit November 1995 auch online verbreitet. In den ersten Jahren hatte der Sender mit dem Slogan „Alles, was man wissen muss“ geworben, danach mit dem Claim „In 15 Minuten kann sich die Welt verändern“, gefolgt wiederum von dem Slogan: „Hören, wie es wirklich ist“.[4] Typisch war das Programmschema mit einer Stundenuhr im 15-Minuten-Takt für Nachrichten und redaktionelle Beiträge.

Seit 21. September 2015 bietet der Sender seine Nachrichten in Text- und Audioform auf dem Portal BR24 an, der Online-Nachrichtenmarke des Bayerischen Rundfunks.

Redakteure und Techniker arbeiten seit Sendebeginn im täglichen Drei-Schicht-Betrieb, Sendestart ist täglich um kurz vor 6 Uhr.[5][6] Ab 24 Uhr ist auf den Frequenzen von BR24 die von NDR Info produzierte ARD-Infonacht zu hören. Im März 2019 verstärkte der Sender die regionale Berichterstattung aus Bayern und veränderte unter dem Motto „Aus Bayern für Bayern“ dementsprechend sein Programmschema.[7]

Die Leitung der Redaktion lag von 1991 bis 2004 bei Wolfgang Aigner, danach bis 2006 bei Susanne Zimmer und bis 2018 bei Max Stocker. Im Mai 2018 übernahm Steffen Jenter die Redaktionsleitung.

Der Klang von BR24 ist nachrichtlich geprägt und kann als unaufgeregt-modern bezeichnet werden. Die letzte große Erneuerungsrunde fand laut dem bei BR24 für das Sounddesign verantwortlichen Redakteur Raimund Bacher[8] Mitte 2019 statt; davor gab es jeweils 2016, 2013 und 2010 größere klangliche Veränderungen.

Programmschema

Die seit dem Sendestart im Prinzip bis heute geltende Grundidee ist es, den Hörern innerhalb einer kurzen Zeit einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Nachrichten zu geben. Auf diesem Grundprinzip basiert das Programmschema des Programms. Innerhalb des Schemas sind die Inhalte je nach Aktualität Stunde für Tag verschieden.[9]

Montag bis Freitag

Das Programm ist in Infoblöcke gegliedert. Sie beginnen zur vollen und halben Stunde mit den Schlagzeilen – gefolgt von Korrespondentenberichten, von der Redaktion produzierten Beiträgen, O-Tönen, Einschätzungen, Stichworten und Meldungen. Die Länge dieser Blöcke variiert zwischen acht und 13 Minuten, die Moderation übernehmen Redakteure. Jeweils um Viertel vor und Viertel nach präsentieren Sprecher Nachrichten, die zwischen zwei und fünf Minuten lang sind. Halbstündlich gibt es Börseninformationen, präsentiert von der BR-Wirtschaftsredaktion, die auch BR24 Wirtschaft verantwortet.

Komplettiert wird das Programmschema durch einen vierminütigen BR24 Sport, die etwa ebenso lange BR24 Kultur, BR24 Hintergrund, Verkehr und Wetter (BR24 Service), einem Wissenschaftsthema (BR24 Wissen kompakt, nur im Frühprogramm) sowie Berichten aus Bayern (BR24 Bayern). In den besonders hörerstarken Zeiten sendet BR24 Bayern halbstündlich aus dem BR-Studio in Freimann (xx:17 Uhr und xx:47 Uhr), sonst einmal pro Stunde (xx:08 Uhr).

Das Programmschema sieht an Werktagen (6–9 Uhr und 15–18 Uhr) entsprechend wie folgt aus:[10]

Minute Sendungen und Sendeelemente
x:00 Infoblock mit Meldungen, O-Tönen und Korrespondentenberichten
x:12 BR24 Börse
x:13 BR24 Wissen kompakt
x:15 Nachrichten
x:17 BR24 Bayern
x:20 BR24 Hintergrund bzw. Thema des Tages
x:25 BR24 Kultur
x:28 BR24 Service (Verkehr, Wetter)
x:30 Infoblock
x:38 BR24 Wirtschaft inklusive Börse
x:45 Nachrichten
x:47 BR24 Bayern bzw. Bayern-Thema
x:50 BR24 Hintergrund
x:55 BR24 Sport
x:58 BR24 Service (Verkehr, Wetter)

Samstag

Am Samstag sendet BR24 wie an normalen Werktagen von 6–24 Uhr ein aktuelles Programm – ergänzt durch einige feste Samstag-Rubriken wie das BR24 Interview der Woche, ein knapp achtminütiges Gespräch. Außerdem haben Sportübertragungen, vor allem die Fußball-Bundesliga, einen hohen Stellenwert im Programm.

Sonntag

Sonntags gibt es Magazinsendungen und Wochenrückblicke der BR-Fachressorts. Zwischen den einzelnen etwa 25 Minuten langen Sendungen gibt es zur vollen und halben Stunde aktuelle Nachrichten. Um 9 Uhr (Das Aktuelle am Morgen), 12 Uhr (Das Aktuelle am Mittag) sowie um 18 und 22 Uhr (Das Aktuelle am Abend) bringt der Sender jeweils viertelstündliche Nachrichtensendungen mit Korrespondentenberichten, O-Tönen und Live-Gesprächen.[11]

Sonntags um 11[12] ist die wöchentliche Talksendung auf BR24. Anrufer können zwischen 11:05 Uhr und 12:00 Uhr kostenlos über ein von der Redaktion ausgesuchtes, relevantes Thema der zurückliegenden Woche diskutieren – zusammen mit dem Moderator, einem Studiogast (in der Regel ein Vertreter einer bayerischen Tageszeitung) und zumeist mit einem zugeschalteten Experten. Sie können zudem Stellungnahmen über Instant-Messanging-Dienste wie WhatsApp und den Mikroblogging-Dienst Twitter an die Redaktion senden; diese Audioaufnahmen und Kurztexte werden mitunter live in die Sendung eingespielt.

Feiertag

An den meisten Feiertagen strahlt BR24 ein Werktagsprogramm aus – wenn die Feiertage auf einen Sonntag fallen, das Sonntagsprogramm. An Heiligabend, Weihnachten, Neujahr, Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag und Pfingstmontag sendet BR24 die Notizen aus aller Welt[13] als 25 Minuten lange Beiträge der ARD-Korrespondenten jenseits der Alltagsberichterstattung.

Nachtprogramm

BR24 ist Abnehmer der ARD-Infonacht. BR24 beteiligt sich mit Beiträgen aus Bayern.

Empfang

BR24 ist auf UKW und DAB+ sowie über einen Livestream im Internet zu empfangen.

Senderstandort MHz ERP

(kW)

Mainfranken
Burgsinn 91,1 0,01
Kreuzberg/Rhön 105,3 100
Pfaffenberg bei Aschaffenburg 106,4 25
Würzburg 105,7 0,2
Ober- und Mittelfranken
Bamberg-Geisberg 97,4 5
Büttelberg/Frankenhöhe 104,0 25
Coburg 92,8 0,3
Dillberg bei Neumarkt/Opf 102,0 25
Sender Ebersdorf 104,8 0,02
Ochsenkopf/Fichtelgebirge 107,1 100
Niederbayern und Oberpfalz
Brotjacklriegel/Bayerischer Wald 106,9 100
Dillberg bei Neumarkt/Opf. 102,0 25
Hohe Linie bei Regensburg 105,0 25
Hoher Bogen bei Furth im Wald 104,4 50
Landshut (Altdorf) 106,6 1
Ochsenkopf/Fichtelgebirge 107,1 100
Passau 105,9 0,3
Schwaben
Augsburg 90,1 0,1
Balderschwang 107,3 0,02
Burgberg-Halden 107,5 0,1
Grünten/Allgäu 106,9 100
Hühnerberg bei Donauwörth 107,6 11
Lindau (Hoyerberg) 100,4 0,5
Pfronten 107,8 0,05
Ulm 107,4 0,08
Oberbayern
Bad Reichenhall 107,1 0,05
Bad Tölz (Gaißach) 104,9 0,1
Berchtesgaden 106,4 0,3
Garmisch-Partenkirchen (Kreuzeck) 104,9 0,1
Gelbelsee bei Ingolstadt 106,1 10
Herzogstand bei Kochel 87,6 0,1
Hochberg bei Traunstein 107,1 5
Inntal bei Kiefersfelden 107,0 0,05
München-Ismaning 90,0 25
Mittenwald 89,8 0,01
Oberammergau 106,7 0,01
Reit im Winkl 104,8 0,1
Tegernseer Tal (Wallberg) 101,8 0,1
Untersberg 87,8 0,1
Wendelstein 105,7 100

Weiterhin besteht die Empfangsmöglichkeit über Satellit und über das digitale Angebot in den Kabelnetzen. In Südtirol wird BR24 von der Rundfunk-Anstalt Südtirol im Standard DAB+ ausgestrahlt.

Die Kurzwellenausstrahlung auf 6085 kHz wurde eingestellt. Nachdem das Programm dort analog zu hören war, wurde die Frequenz von Mai 2005 bis Oktober 2010 im DRM-Modus über die Sendeanlage Ismaning betrieben.[14]

Die Sendungen werden auch als Podcast verbreitet.

Reichweite

Die beste Quote erzielte der Sender in der Mediaanalyse Audio 2019 mit einer werktäglichen Tagesreichweite von 6,9 Prozent, der höchste Wert seit Sendestart. Bundesweit 820.000 Hörer schalteten pro Werktag ein, in Bayern waren es 750.000.[15]

BR24 erreichte zu Beginn des Jahres 2021 täglich 670.000 Menschen, im wichtigsten Verbreitungsgebiet Bayern liegt die Reichweite laut Media-Analyse der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse bei 5,5 Prozent.[16] Damit ist BR24 eines der erfolgreichsten Informationsprogramme in Deutschland.

BR24live

Das Schwesterprogramm BR24live ist seit dem 8. Oktober 2007 der „Ereigniskanal“ von BR24 für die Übertragung von Sitzungen des Deutschen Bundestags und des Bayerischen Landtages sowie von größeren Sportereignissen (DFB-Pokal, Länderspiele, Champions League). Der Sender ist nur digital zu empfangen. Der Sender hieß bis zum 30. Juni 2021 B5 plus.[17]

Trivia

  • B5 aktuell hatte in den ersten Jahren nach Sendestart 1991 immer wieder mit technischen Problemen zu kämpfen. Die Beiträge wurden damals von sogenannten Cartridges abgespielt – viereckige Plastiktonträger, die mitunter schnell überhitzten.[18]
  • Wie bei allen Hörfunksendern hat sich die redaktionelle Arbeit durch Technisierung und Digitalisierung in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten stark verändert. Kamen die Meldungen der Nachrichtenagenturen Anfang der 1990er-Jahre über den Ticker auf oft meterlangen Papierrollen an, gehen die Agenturmeldungen heutzutage in täglich tausendfacher Anzahl auf den Bildschirmen an den Arbeitsplätzen in der Redaktion ein. Während zudem damals die Korrespondentenberichte auf Tonbänder aufgenommen wurden, die dann mit der Schere geschnitten und schließlich wieder geklebt werden mussten, wird das Material heute ausschließlich am Computer bearbeitet.[19][20]
  • Die CSU-Parteizeitung Bayernkurier warf dem Bayerischen Rundfunk im Jahr 2011 vor, sich zu einem „Rot-Grün-Funk“ entwickelt zu haben. Als Beispiele hierfür genannt wurden die Berichterstattung in den BR-Hörfunknachrichten, auf B5 aktuell und in der „Radiowelt“ auf Bayern 2. Der Vorwurf lautete „in Nachrichten verpackte Meinungen, tendenziöse Moderationstexte, einseitige Auswahl von O-Tönen und Interviewpartnern sowie gezielte thematische Schwerpunktsetzung in der Berichterstattung“.[21] Der damalige Landeschef der bayerischen Grünen, Dieter Janecek, sagte daraufhin, die Nerven müssten bei der CSU schon sehr blank liegen, „wenn man ausgerechnet im ehemaligen Schwarzfunk BR heute eine Speerspitze für linke Umtriebe sehen will“.[22] Die Medienkritik des Bayernkuriers war mit der damaligen Führung der CSU offenbar nicht abgesprochen.[23]
  • An einem bis dahin in dieser Größe einmaligen Warnstreik im öffentlich-rechtlichen Rundfunk beteiligten sich am 18. September 2019 auch zahlreiche Mitarbeiter von B5 aktuell. Zeitweise musste das Programm stark reduziert und auf Bayern 3 umgestellt werden.[24][25][26]
  • Zu Beginn der COVID-19-Pandemie in Deutschland musste B5 aktuell nach Infektionsfällen zahlreiche Mitarbeiter in Quarantäne schicken, so dass das eigenständige Programm nicht aufrechterhalten werden konnte. Als Reaktion darauf sendete man vom 23. März 2020 bis zum 13. April 2020 ein überwiegend gemeinsames Programm mit Bayern 2.[27]

Auszeichnungen

Weblinks

Commons: Bayerischer Rundfunk – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Bayerischer Rundfunk / ma 2020 II. 17. Februar 2021 (br.de [abgerufen am 17. Februar 2021]).
  2. DWDL.de: Zum 1. Juli 2021 - "BR24" wird auch im TV und Radio zur BR-Infomarke
  3. Bayerischer Rundfunk: Geschichte des BR : Überblick: Chronik des Bayerischen Rundfunks. 31. Dezember 2020 (br.de [abgerufen am 3. März 2021]).
  4. B5 aktuell: Deutschlands erstes Informationsradio wird 20 | Unternehmen | BR. 5. Mai 2011, abgerufen am 3. März 2021.
  5. B5 aktuell: So entstand Deutschlands erstes Info-Radio. 6. Mai 2011, abgerufen am 3. März 2021.
  6. Blick hinter die Kulissen : Die Frühschicht bei B5 aktuell. Abgerufen am 3. März 2021.
  7. Bayerischer Rundfunk: Bayerischer Rundfunk: B5 aktuell verstärkt Bayern-Berichterstattung. 11. März 2019 (br.de [abgerufen am 3. März 2021]).
  8. Bayerischer Rundfunk: Von A bis C: Redaktion. 18. Juli 2019 (br.de [abgerufen am 3. März 2021]).
  9. B5 aktuell: So entstand Deutschlands erstes Info-Radio. 6. Mai 2011, abgerufen am 3. März 2021.
  10. Bayerischer Rundfunk Florian Haas: Übersicht : Das Sendeschema von B5 aktuell. 7. Juli 2020 (br.de [abgerufen am 3. März 2021]).
  11. Bayerischer Rundfunk Florian Haas: Übersicht : Das Sendeschema von B5 aktuell. 7. Juli 2020 (br.de [abgerufen am 3. März 2021]).
  12. Bayerischer Rundfunk: Sonntags um 11: Der Talk auf B5 aktuell. 25. Februar 2021, abgerufen am 3. März 2021.
  13. Bayerischer Rundfunk: Notizen aus aller Welt: Kommen Sie mit auf Weltreise! 18. Dezember 2019, abgerufen am 3. März 2021.
  14. Bayerischer Rundfunk: Radioempfang: BR beendet Kurzwellenverbreitung. 27. September 2010 (br.de [abgerufen am 3. März 2021]).
  15. Bayerischer Rundfunk: media analyse: BR-Hörfunk erreicht 6,3 Millionen Hörer täglich. 27. März 2019 (br.de [abgerufen am 5. März 2021]).
  16. Bayerischer Rundfunk: media analyse 2020/II: BR-Hörfunk weiterhin Spitze. 15. Juli 2020, abgerufen am 3. März 2021.
  17. B5 aktuell wird BR24: Die wichtigsten Informationen für Sie. 17. Juni 2021, abgerufen am 18. Juni 2021.
  18. Bayerischer Rundfunk Uschi Braun: 25 Jahre B5 aktuell: B5 aktuell feiert Geburtstag. 6. Mai 2016 (br.de [abgerufen am 8. März 2021]).
  19. B5 aktuell: Deutschlands erstes Informationsradio wird 20 | Unternehmen | BR. 5. Mai 2011, abgerufen am 3. März 2021.
  20. B5 aktuell: Deutschlands erstes Informationsradio wird 20 | Unternehmen | BR. 5. Mai 2011, abgerufen am 3. März 2021.
  21. Süddeutsche Zeitung: Der abtrünnige Sender. Abgerufen am 3. März 2021.
  22. Wirbel um „Bayerischen Rotfunk“. 20. Dezember 2011, abgerufen am 3. März 2021.
  23. Hektor Haarkötter: Bayernkurier kritisiert Bayerischen Rundfunk als „Rot-Grün-Funk“. Abgerufen am 3. März 2021.
  24. Süddeutsche Zeitung: Warnstreik bei BR und WDR beeinträchtigt Sendeprogramm. Abgerufen am 3. März 2021.
  25. Historisch: Größter bundesweiter Streik bei der ARD. Abgerufen am 3. März 2021.
  26. Bayerischer Journalisten Verband. Abgerufen am 3. März 2021.
  27. Corona-Fälle im Team: Mehrere Radiosender zusammengelegt - TV-Kanal lässt Nachrichten ausfallen. 2. April 2020, abgerufen am 3. März 2021.
  28. Audio: B5 aktuell gewinnt Deutschen Radiopreis 2011 | B5 aktuell | BR. 23. September 2011, abgerufen am 3. März 2021.
  29. B5-Reportage „Viele bunte Nullen“ gewinnt Deutschen Radiopreis. 10. September 2020, abgerufen am 3. März 2021.