Radiosender aus Deutschland, Online Radio hören

Bayern 1

>

bayern-1-logo
home_button facebook_button podcast_button  report-a-bug

pop-up
Bayern 1

Bayern 1

Funkturm-Piktogramm der Infobox
Bayern 1
Senderlogo
Gehört ins Leben[1]
Hörfunksender (öffentlich-rechtlich)
Programmtyp Oldie-Based AC
Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit, DAB, Livestream
Empfangsgebiet BayernBayern Bayern
Sendestart 31. Januar 1948
Sendeanstalt Bayerischer Rundfunk
Intendant Katja Wildermuth
Programmchef Maximilian Berg
Reichweite 3.310.000[2]
Liste von Hörfunksendern
Website

Bayern 1 (Eigenschreibweise: BAYERN 1) ist das erste Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks und ein typisches Begleitprogramm.

Geschichte

Senderlogo bis Oktober 2007

Bayern 1 ist historisch aus dem ersten, bis 1950 einzigen, Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks hervorgegangen und ein so genanntes Vollprogramm. Der Programmreform vom 1. Januar 1974 verdankt es seine offizielle Bezeichnung Bayern 1. Der Sender richtet sich an eine Hörerschaft mittleren Alters und bietet neben dem Musikformat in der Kategorie Adult Contemporary (durchhörbares Formatradio für Erwachsene) auch neuere Popmusik sowie Informationen und umfassende, regionale Berichterstattung.

Programm

Regionalprogramm: Tagsüber sendet Bayern 1 Regionalnachrichten sowie zwischen 12 und 13 Uhr eine Stunde Regionalmagazin. Die Ausstrahlung erfolgt gesplittet aus den fünf Regionalredaktionen Franken, Oberbayern, Niederbayern/Oberpfalz, Schwaben sowie Mainfranken. Bis Ende 2015 existierte ein eigenes Regionalprogramm für München, das aus Kostengründen eingestellt wurde; die Redaktion wurde aufgelöst und in die Redaktion für Oberbayern integriert. Anfang Oktober 2015 geschah die Umstellung zunächst im Mittagsmagazin[3], zum Jahreswechsel 2015/2016 auch in den Regionalnachrichten.[4]

Nachtprogramm: Nach 24 Uhr übernahm Bayern 1 bis zum 7. März 2016 die ARD-Hitnacht von SR 3 Saarlandwelle bzw. auf Sonntag den Rhythmus der Nacht und (nach 4 Uhr) die ARD-Hitnacht von WDR 4. Seit dem 8. März 2016 wird mit Die Nacht auf Bayern 1 bzw. auf Sonntag Bayern 1 Night Fever – Die lange Disconacht für Bayern ein eigenes Nachtprogramm gesendet.[5] Die Nachtsendung ist unmoderiert, jedoch werden die Wetter- und Verkehrsnachrichten von Bayern 3 parallel übernommen und mit den Bayern-1-Musikbetten hinterlegt. Ebenso wird bei akuten Gefahrenmeldungen (z. B. Geisterfahrern) das laufende Bayern-1-Programm durch den Bayern-3-Moderator unterbrochen. Immer direkt nach den 24-Uhr-Nachrichten folgen gesungen die Bayernhymne, die Deutsche Nationalhymne sowie als Instrumental die Europahymne.

Mittagsläuten: Jeden Sonntag um 12:00 Uhr wird statt den Nachrichten eine Kirche in Bayern vorgestellt. In diesen 3 Minuten erfährt man geschichtliches über die Kirche und den Ort, in dem sie steht. Aufgelockert wird der Text mit dem spezifischen Glockengeläut der jeweiligen Kirche.[6]

Die Bayern-1-Musikfarbe im Wandel: Vor 1996 sendete Bayern 1 fast ausschließlich deutschsprachige und volkstümliche Musik. Nach internen Erhebungen bezüglich des Musikgeschmacks ihrer Zielgruppe („In der Mitte des Lebens“), entschieden sich die Verantwortlichen für ein oldiebasiertes Musikformat, das seit Herbst 2013 Hits vor allem aus den 1970er, 1980er und 1990er Jahren präsentiert, hauptsächlich aus der Popmusik sowie aus den Richtungen Folk-Rock und Softrock. Neuere Popmusik wird vereinzelt gespielt.

Senderlogo bis Mai 2018
Im Laufe der Zeit wurden damit Musikrichtungen von Bayern 1 abgezogen und folgendermaßen neu im Bayerischen Rundfunk verteilt:
Musical/Operette – Im Januar 2013 wurden die Sendungen zu Musical- und Operettenmelodien eingestellt. Diese – der Klassik zugeordnete Musik – wurde damit zu BR-Klassik ausgelagert.
Schlager – Nachdem sich das Programm bereits 2013 in Richtung Oldies orientierte, verblieben die Deutsche Schlagerparade sowie die Sendung Deutsch nach Acht. Diese wurden später ebenfalls komplett eingestellt und damit sämtlicher Schlager auf den digitalen Sender BR Schlager verschoben.
Volksmusik – Die Programmstunde von 19 bis 20 Uhr war lange Zeit der Volksmusik vorbehalten. Am Sonntagvormittag gab es um 11 Uhr eine Stunde lang Blasmusik. Seit dem Sendestart von BR Heimat am 2. Februar 2015 wurde die Volks- und Blasmusik zudem 24 Stunden täglich auf dem neuen Digitalprogramm ausgestrahlt. Die Umstrukturierung führte dazu, dass ab dem 15. Mai 2016 keine Volks- und Blasmusik mehr auf Bayern 1 ausgestrahlt wurde. Seitdem ist Volks- und Blasmusik nur noch auf BR Heimat zu hören. Dagegen richteten sich mehrere Petitionen in Bayern, die darauf ausgerichtet waren, die Volksmusiktradition im Programm von Bayern 1 zu erhalten. Die Initiatoren der Petitionen plädierten für die Erhaltung des ihrer Meinung nach gefährdeten bayerischen Kulturgutes, wünschten sich eine Renaissance der Volksmusik und bemängelten eine ihrer Meinung nach fehlende Ausrichtung des Programms auf die Hörer.[7]
Betthupferl: Seit dem 8. Januar 2019 wird das früher täglich um 19:55 Uhr auf Bayern 1 ausgestrahlte Betthupferl nun Montag bis Samstag um 18:53 Uhr auf Bayern 2 gesendet. Allein BR Heimat sendet es noch um 19:55 Uhr.

Beliebte Sendungen: Besonders beliebt ist die Sendung Heute im Stadion, die von 15 bis 18 Uhr am Samstag immer vom aktuellen Spieltag der Fußball-Bundesliga berichtet und die Bundesligakonferenz der ARD übernimmt, sowie die sonntägliche Prominenten-Talksendung Die Blaue Couch von 12 bis 14 Uhr, die seit 8. Januar 2019 nun zusätzlich werktags von 19 bis 20 Uhr gesendet wird.

Moderatoren

Moderatoren auf Bayern 1 sind Christoph Deumling, Uwe Erdelt, Marcus Fahn, Gabi Fischer, Uwe Gürtler, Jürgen Kaul, Ulla Müller, Tilmann Schöberl, Melitta Varlam, Susanne Rohrer, Tom Glas, Achim Zeppenfeld, Fritz Egner, Dominique Knoll, Christine Rose, Philipp Eger, Thorsten Otto.[8]

Moderatoren waren u. a. Stephan Lehmann, Peter Hirsch.

Informationsformate

Nachrichten

Die Bayern 1 Nachrichten werden jeweils zur vollen Stunde gesendet. Zudem gibt es um 05:30, 06:30, 07:30, 08:30, 09:30, 15:30, 16:30, 17:30 kurze und kompakte Nachrichten, die als "Top Themen um halb" bezeichnet werden.

Bayernwetter

Das Bayern 1 Wetter wird als "kompakt und zuverlässig" bezeichnet und wird in der Regel montags – freitags von 06:00 Uhr – 18:30 Uhr jeweils zur vollen Stunde (und um 18:30 Uhr) und samstags von 06:00 Uhr – 12:00 Uhr jede halbe Stunde von einem Wetterpräsentator gesendet. Um 05:00 Uhr und um 05:30 Uhr sowie von 19:00 Uhr – 23:30 Uhr wird das Wetter von den Moderatoren oder den Nachrichtensprechern vorgelesen. Bei den Nachrichtensprechern wird das Wetter nicht als "kompakt und zuverlässig" bezeichnet, die Sprecher sagen nur "der Bayern 1 Wetterservice". Von 01:00 Uhr – 04:00 Uhr wird der Wetterservice zur vollen Stunde eins zu eins von Bayern 3 übernommen, nur das Musikbett wird durch das von Bayern 1 ersetzt.

Die Bayern 1 Wetterpräsentatoren sind:

  • Astrid Hofmann
  • Hana Hofman
  • Christian Kienast
  • Kathrin Kolb[9]
  • Bernhard Ziegler[10]

Verkehrsservice

Der Bayern 1 Verkehrsservice wird halbstündlich von den Moderatoren oder den Nachrichtensprechern vorgelesen. Montag – Samstag werden die Verkehrsinformationen von 06:00 Uhr und 11:30 Uhr (Samstag auch 12:00 Uhr) von einem eigenen Verkehrsmoderator gesendet.

Wenn eine Gefahrenmeldung während einer Sendung gemeldet wird, so wird das laufende Programm unterbrochen. Dies gilt auch für die Nachrichten.

Die Bayern 1 Verkehrsmoderatoren sind:

  • Dominik Einzel
  • Regina Wallner
  • Ines Schneider[11]

Verbreitung

Die Ausstrahlung erfolgt bayernweit über UKW und DAB+ und wird dort in alle Kabelnetze eingespeist. Darüber hinaus ist das Programm über Deukom, DVB-S (Regionalfenster Oberbayern) und DVB-C sowie im Internet verfügbar. In Südtirol wird Bayern 1 von der Rundfunk-Anstalt Südtirol im Standard DAB+ ausgestrahlt.

Senderstandort MHz ERP

(kW)

Mainfranken
Burgsinn 92,2 0,01
Kreuzberg/Rhön 98,3 100
Pfaffenberg bei Aschaffenburg 95,6 25
Würzburg 90,9 5
Ober- und Mittelfranken
Bamberg-Geisenberg 94,8 25
Büttelberg/Frankenhöhe 91,4 25
Coburg 93,5 5
Dillberg bei Neumarkt/Opf 88,9 25
Sender Ebersdorf 98,4 0,02
Ochsenkopf/Fichtelgebirge 90,7 100
Niederbayern und Oberpfalz
Brotjacklriegel/Bayerischer Wald 92,1 100
Dillberg bei Neumarkt/Opf. 104,5 5
Hohe Linie bei Regensburg 95,0 25
Hoher Bogen bei Furth im Wald 96,8 50
Landshut (Altdorf) 90,2 0,25
Ochsenkopf/Fichtelgebirge 91,2 20
Passau 87,7 0,5
Schwaben
Augsburg 90,9 0,1
Balderschwang 90,2 0,02
Burgberg-Halden 89,1 0,1
Grünten/Allgäu 90,7 100
Hühnerberg bei Donauwörth 91,9 25
Lindau (Hoyerberg) 88,1 0,5
Pfronten 92,3 0,05
Weiler 87,7 0,05
Oberbayern
Bad Reichenhall 105,0 0,3
Bad Tölz (Gaißach) 90,8 0,1
Berchtesgaden 90,4 0,3
Garmisch-Partenkirchen (Kreuzeck) 89,2 0,1
Gelbelsee bei Ingolstadt 101,6 25
Herzogstand bei Kochel 88,1 0,1
Hochberg bei Traunstein 98,0 5
Hohenpeißenberg bei Weilheim 92,8 25
Inntal bei Kiefersfelden 100,7 0,05
München-Ismaning 91,3 25
Mittenwald 89,0 0,01
Oberammergau 107,9 0,01
Reit im Winkl 91,0 0,1
Tegernseer Tal (Wallberg) 94,0 0,1
Untersberg 91,9 0,04
Wendelstein 93,7 100

Zuhörerakzeptanz

Die Zuhörerakzeptanz von Bayern 1 drückt sich in den Erhebungsauswertungen der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e. V. (agma) in der Media-Analyse Audio (ma Audio) aus. Demnach hören täglich bundesweit 3,31 Millionen Menschen Bayern 1. Die angegebene Tagesreichweite in Bayern beträgt 27,6 Prozent (ma 2020 Audio II).[12]

Bewertung

Rückblickend kommt Franz Kotteder zu dem Schluss

„Bayern 1 war immer sehr, sehr bayerisch. […] Sonntagmittag gibt es bis heute das Zwölfuhrläuten, bei dem fünf Minuten lang eine bestimmte Kirche irgendwo in Bayern vorgestellt wird, untermalt von jeweils ganz spezifischen Glockengeläut. Es gab Samstag für Samstag den „Kommentar zur bayerischen Landespolitik“ von . Der war verlässlich schwarz wie das Innenleben eines Landpfarrers, denn die CSU kam eigentlich nie, nie, nie schlecht weg. Außer es hatten sie gerade irgendwelche liberalen Anwandlungen gepackt, was selten geschah.

Es gab dann auch die Schweinsbratenmusik, die freilich anders hieß: Bayerische Blasmusik, sonntags eine Stunde lang zum Mittagessen. Überhaupt kam viel traditionelle Volksmusik, zum Beispiel in der täglichen Sendung Am Abend in der Stubn, dann war Zeit für Hackbrett, Zither und Dreigesang. […]

Auf Bayern 1 lief früher auch das Wunschkonzert mit Fred Rauch, und es gab natürlich die volksnahen Moderatoren, allen voran Gustl Weishappel, der jeden Morgen „die Temperatur vom Fensterbankl“ verkündete.“

Franz Kotteder: Melodien für Millionen erschienen in der Süddeutschen Zeitung[13]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bayerischer Rundfunk: BAYERN 1: BAYERN 1 - Gehört ins Leben. 23. April 2021, abgerufen am 24. April 2021.
  2. Bayerischer Rundfunk / ma 2020 II. 17. Februar 2021 (br.de [abgerufen am 17. Februar 2021]).
  3. Neue Chefin für MDR Sputnik, „257ers“ bei bigFM aus: DWDL.de, Radio-Update vom 8. Oktober 2015.
  4. Bauer steigt in Finnland ein, Siller hört bei SWR1 auf aus: DWDL.de, Radio-Update vom 17. Dezember 2015.
  5. Programmkalender–Bayern 1–Radio–BR.de (Memento vom 4. Februar 2016 im Internet Archive)
  6. Bayerischer Rundfunk: Zwölfuhrläuten: Wenn in Bayern die Glocken läuten... 29. Januar 2021, abgerufen am 3. Mai 2021.
  7. Andreas Huber: 18.000 Unterschriften gegen Volksmusik-Aus auf Bayern 1. Münchner Merkur, Lokalredaktion Icking, 16. Mai 2016.
  8. Bayerischer Rundfunk: Hinter den Kulissen: Das BAYERN 1 Team. 29. Oktober 2020, abgerufen am 17. April 2021.
  9. Bayerischer Rundfunk: Wetterteam: Immer unter Hochdruck. 9. Februar 2017, abgerufen am 14. April 2021.
  10. Bernhard Ziegler. Abgerufen am 17. April 2021.
  11. Bayerischer Rundfunk: Stau oder nicht Stau?: Besser durch den Verkehr mit BAYERN 1. 24. Oktober 2017 (br.de [abgerufen am 3. Mai 2021]).
  12. media analyse 2020 Audio II:BR-Hörfunk weiterhin Spitze, www.br.de.
  13. Franz Kotteder: Melodien für Millionen. Süddeutsche Zeitung, 7. August 2017, abgerufen am 8. August 2017.